Zurück

September 2018

Haus an der Winkelwiese

Ausführung der Malerarbeiten mit historischen Materialien und Techniken: Reversible Leimfarbe auf den Gipsdecken und Stuckaturen und diffusionsoffene Mineralfarbe auf den Wänden. Holzwerk und Wandsockel (Stramin) wurden mit klassischem, ölhaltigen Alkydharzlack mit dem Pinsel gestrichen.

Diese Informationstafel an der Winkelwiese 5 gibt Auskunft über das Haus:

Freiberg, 1837 für den Schreinermeister Heinrich Meier (1780–1850) erbaut, wohl vom Architekten Johann Jakob Keller (1811–1888).

Der herrschaftliche spätklassizistische Kubus enthielt drei Wohnungen und ist eines der ältesten Mehrfamilienwohnhäuser in Zürich.

1887 Waschhausanbau mit Terrasse an der Südostseite, auf die 1896 eine eiserne, mehrgeschossige Veranda aufgesetzt wurde.

Unter Denkmalschutz seit 1995

Architektur und Fotografie: Madeleine Lambert, Dipl. Arch ETH/SIA, Zürich

 


 

Wir haben Erfahrung im Umgang mit historischen Gebäuden und unterstützen Sie bei der Renovation und Werterhaltung Ihrer Liegenschaft. Gerne geben wir diese Erfahrung weiter.

Weitere Referenzen finden Sie in unserer Galerie